Wahl des Berechnungsverfahrens


Der Benutzer kann mit dem Programm ELPLA-Daten das Berechnungsmodell zur Baugrund/ Bauwerk-Wechselwirkung unter folgenden 9 Berechnungsverfahren auswählen:

1)

Einfache Annahme (Spannungstrapezverfahren).

2)

Bettungsmodulverfahren mit konstantem Bettungsmodul (Bettungsmodulverfahren).

3)

Bettungsmodulverfahren mit unterschiedlichen Bettungsmoduli (Bettungsmodulverfahren).

4)

Bettungsmodulverfahren mit iterativer Berechnung (Bettungsmodulverfahren/ Steifemodulverfahren).

5)

Steifemodulverfahren für den unendlichen Halbraum (Halbraumverfahren).

6)

Iteratives Steifemodulverfahren (Halbraumverfahren / Steifemodulverfahren).

7)

Steifemodulverfahren mit Lösung des Gleichungssystems ohne Iteration (Steifemodulverfahren).

8)

Steifemodulverfahren für die starre Platte (Halbraumverfahren / Steifemodulverfahren).

9)

Steifemodulverfahren für die schlaffe Platte (Halbraumverfahren / Steifemodulverfahren).

Bei den Verfahren 2 und 3 werden die Bettungsmoduli entweder eingegeben oder mit den eingegebenen Bohrprofilen und deren Baugrunddaten berechnet. Bei den Verfahren 4 bis 9 werden die Bettungsmoduli aus den Sohldrücken und Setzungen errechnet. Zur Berechnung von Fundamentsystemen mit sehr vielen FE-Elementen nach dem Steifemodulverfahren kann ein sehr schnell ablaufendes Spezialmodul benutzt werden.

ELPLA kann auch zur Berechnung von Systemen mit mehreren nebeneinander angeordneten schlaffen, starren und elastischen Platten benutzt werden.