Pfähle


Im Programm  ELPLA gibt es verschiedene Berechnungsverfahren mit verschiedenen Bau­grundmodellen um eine Platte auf Pfählen zu berechnen. Deshalb ist es erforderlich, die Pfahlgruppen für jedes Verfahren ent sprechend dem verwendeten Baugrundmodell zu definieren, wie in den nächsten Abschnitte be schrieben.

Pfahlgruppen für das einfache Annahmemodell (Spannungstrapezverfahren)

In diesem Modell sind alle Kräfte, die die Platte angreifen, linear auf den Pfähle verteilt. Nach Auswahl der Option "Pfahlgruppen" für das Spannungstrapezverfahren erscheint die folgende Dialogbox des Bildes C-71, um den Pfahldurchmesser zu definieren. Pfahldurchmesser wird benötigt, um Fundamentplatte für das Durchstanzen zu bemessen.

144

Bild C-71   Eingabe der Pfahlgruppen für das Spannungstrapezverfahren

Winkler-Modell (Bettungsmodulverfahren)

Wenn es bei Anwendung der zwei Verfahren für konstantes und variables Bettungsmodulverfahren (Verfahren 2 und 3) erforderlich ist, dass die Bettungsmoduli durch den Benutzer eingegeben werden, sind in diesem Fall die Pfahlgruppen der Pfahldurchmesser und die Pfahlsteifigkeit, Bild C-72.

146

Bild C-72   Eingabe der Pfahlgruppen für das Bettungsmodulverfahren



Pfahlgruppen für den elastisch isotropen Halbraum und den geschichteten Baugrund

Wenn die Pfahlgruppen für einen dieser zwei Modellen zu definieren sind, erscheint die folgende Dia­logbox, Bild C-73. Die Baugrunddaten herum und unter den Pfählen werden benötigt, um zu definieren. Baugrunddaten werden verwendet, um die Pfahlsteifigkeit durch ELPLA zu bestimmen.

148

Bild C-73   Eingabe der Pfahlgruppen für den elastisch isotropen Halbraum und den geschichteten Baugrund